Wiedereröffnung Schießtraining in Uttenreuth ab 09.06.2020

Liebe Schützenkollegen,

ich bin erfreut, euch mitteilen zu können, dass wir gemäß der Zusammenarbeit zwischen dem Bay. Innenministerium mit dem Bayerischen Sportschützenbund den eingeschränkten Trainingsbetrieb auf unseren 10 m- und 25m-Ständen ab

Dienstag den 09.06.2020

ab 18 Uhr für die Jugendlichen und ab 19 Uhr für die übrigen Schützen wieder aufnehmen können. Die Wiedereröffnung unserer Stände wurde wegen der langen Zwangspause in die noch laufende Pfingstferienzeit gelegt, in der unser Schießhaus normalerweise geschlossen ist.

Zur Zeit stehen uns auf der 10 m – Anlage FÜNF Schießstände und auf der 25 m – Anlage DREI Schießstände für das Training zur Verfügung.

Wegen der reduzierten Standkapazitäten ist gegebenenfalls mit Wartezeiten zu rechnen. Die Trainingsdauer jedes Einzelschützen wird aus Fairnessgründen auf max. 60 Minuten beschränkt.

In den Anhängen findet ihr das Regelwerk des BSSB, unter dessen Einhaltung das Schießtraining von unseren Mitgliedern durchgeführt werden kann. Bitte lest euch die Unterlagen im Anhang schon vorab gründlich durch, damit ihr mit den Anforderungen zum Infektionsschutz und den hierzu notwendigen Hygienemaßnahmen vertraut seid. Bitte vergesst nicht, dass jeder Schütze beim Betreten des Schießhauses und während der Wartezeit bis zur Trainingsaufnahme seinen eigenen Mund-Nasenschutz (MNS) zu tragen hat.

Nur während des eigentlichen Schießtrainings am Stand darf der MNS abgenommen werden.

Ich freue mich auf Euer Kommen.

Herzliche Grüße

Eugen Stangl

BSSB-Info – Aktuelles zur Covid-19-Pandemie – Stand 02-06-2020

Neujahrsschießen 2020 – Nachlese

Zum vierten Mal wurde von der Böllerschützengruppe der „Schützengesellschaft Tell Uttenreuth“ an Hl. Dreikönig, also am 06.01.2020, um 11:00 Uhr vormittags, ein Neujahrsschießen auf den Marloffsteiner Höhen auf dem Gelände des Modellflugplatzes an der Rosenbacher Str., abgehalten.

In Bayern ist es alte Tradition, das Neue Jahr mit Böllerschüssen zu begrüßen, um damit eventuelle Unbillen des kommenden Jahres 2020 mit Knall und Schall zu vertreiben.

Dieses Mal konnten wir bei strahlendem Sonnenschein unser Böllerprogramm mit mehrmaligem Reihenfeuer und Salutschüssen mit Kanonen absolvieren.

Mit Unterstützung der Gemeinden der VG Uttenreuth / Marloffstein, der Modellfluggruppe und der befreundeten Schützenvereine gelang uns wieder eine hervorragende Präsentation alten Brauchtums, das allen Anwesenden viel Spaß bereitete.

Herzlichen Dank der Modellfluggruppe des Flugsportvereins Erlangen /Nürnberg, dass wir auch in diesem Jahr wieder Gast auf dem Modellflugplatz sein durften.

Wir haben uns bemüht, das Gelände zu schonen, auf Sauberkeit zu achten und außer eventuellen Fußspuren nichts zu hinterlassen.

Zum Neujahrsschießen waren insgesamt 17 Böllerschützen angetreten.

Damit konnte das Böllerkonzert, inszeniert für 14 Handböller, 1 Schaftböller und 2 Kanonen, dirigiert von der Schießleiterin Gerlinde Dörfler, kraftvoll und mit Echo, zur Freude aller Anwesenden geschossen werden.

Für das gute Gelingen wurden die Böllerschützen der Schützengesellschaft Tell Uttenreuth wieder von befreundeten Schützenvereinen unterstützt:

Schützengesellschaft 1673 Erlangen-Bruck e.V., mit Böllerkommandantin Gerlinde Dörfler und Marketenderin Silvia Jany, die uns anschließend mit einem Schnaps versorgt hat, um auf das neue Jahr anzustoßen.

Den Kanonieren, die schweres Gerät zu transportieren hatten, besonderer Dank.

Mit dem Gemeinderatsmitglied Hans Wölfel konnten wir erstmalig einen Vertreter der VG Uttenreuth begrüßen.

In der Sportgaststätte „Lekkas Taverne Kastoria“ in Spardorf ließen wir das Böllern bei guter Unterhaltung ausklingen.

Da alles so gut geklappt hat, denken wir auch schon an ein Neujahrsschießen 2021.

Ich bedanke mich nochmals bei allen Beteiligten und Helfern für das gute Gelingen und wünsche allen Interessierten ein glückliches und gesundes Neues Jahr 2020.

Mit herzlichem Böllerschützengruß

Böllerkommandant der SG Tell Uttenreuth

Heinz Kettl

SG Tell Uttenreuth hat neu gewählt

Am 17.02.2019 fand bei der SG Tell Uttenreuth die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des kompletten Vorstandes mit Beisitzern statt.
Wir haben mit Eugen Stangl, einem langjährigen Ehrenamtsmitglied, einen neuen ersten Schützenmeister, der von einem eingespielten Team unterstützt wird.
Unser neuer 1. SM hat seit langem Erfahrungen im Ehrenamt und bekleidet derzeit das Amt des 2. Gausportleiters im Schützengau Erlangen.

Schützenmeisteramt 2019

Schützenmeisteramt 2019

Der neue amtierende Vorstand wünscht sich für die sichere Zukunft des Vereins engagierte jüngere Mitglieder mit Bereitschaft zum Ehrenamt.
Die jetzt im Ehrenamt tätigen Senioren möchten schon heute, aus Altersgründen, auf ihren Rückzug in 2 Jahren hinweisen.
Die SG Tell hat im Augenblick mit der Erfüllung von Gutachtensauflagen, vor allem zum Brandschutz und einigen Sicherheitsauflagen, zu kämpfen.
Die VG Uttenreuth und Herr Bürgermeister Ruth haben in einem Grußwort an den Verein die volle Unterstützung zur Bewältigung der kostenträchtigen Auflagen zugesagt. Ebenso sehen sich die Mitglieder der SG Tell in der Pflicht, wie auch schon in der Vergangenheit, die notwendigen Arbeitsleistungen dafür in einem praktizierten partnerschaftlichen Verhältnis zu erbringen.
Die SG Tell hofft auf eine rasche Zuteilung der Mittel, um die Auflagen termingemäß abarbeiten zu können.
Auch bei der Optimierung unserer Heizung wurde eine schnelle Umsetzung seitens der VG zugesagt. Der Termin ist leider noch offen. Wir hoffen auf rasche Terminfindung, damit wir wieder angenehme und zum Sitzen einladende Temperaturen in unserem Gastraum haben und auf Elektrostrahler verzichten können.

Wie jedes Jahr unterstützt die Sparkasse Erlangen-Höchstadt die Vereine im Landkreis mit Spenden.
Die SG Tell Uttenreuth möchte sich auf diesem Weg für die diesjährige großzügige Spende bedanken, die es dem Verein ermöglicht, den mit einer Gutachtensauflage geforderten rückprallsicheren Bodenbelag auf unserer 25m – Schießbahn einzubauen.
Damit können wir einen wesentlichen Punkt des Gutachtens, das in Summe einen Finanzierungsbedarf von 17.000,00 € umfasst, erledigen.
Da wir aus den Mitgliederbeiträgen kaum Rücklagen bilden können, sind Spenden wie von der Sparkasse Erlangen von besonderer Bedeutung.
Unser besonderer Dank gilt dabei Herrn Ackermann, der es geschafft hat, dass wir, trotz einer späten Bitte um einen Zuschuss, von der Spendenaktion berücksichtigt wurden.

Jahreshauptversammlung – Neue Vorstandschaft

In der ordentlichen Mitgliederversammlung am 25.02.2018 stellte der 1. Schützenmeister, Anton Kanczarek, sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung.
Wegen mangelnder Kandidaten konnte aus der Versammlung kein 1. Schützenmeister gewählt werden.
Auf Vorschlag des Wahlvorstandes wurde die Leitung des Vereins bis zur Hauptversammlung im Februar 2019 mit Neuwahlen der Vorstandschaft dem 2. Schützenmeister, Heinz Kettl, übertragen.

Der 2. Schützenmeister und der 1. Sportleiter sind in den 70ern und wünschen sich jüngere Nachfolger die Lust auf ein Vereinsmanagement haben.
Keine Bange bei einem Engagement, die älteren Schützenbrüder sind ja nicht aus der Welt und bieten Ihre Hilfe und Unterstützung an.

Königsschießen bei den Tell–Schützen

Die Tell–Schützen geleiteten ihre amtierende Schützenkönigen Päivi Kraus mit musikalischer Unterstützung am 07. Mai durch die Gemeinde zum Schützenhaus, wo ihr zu Ehren mit mehreren Salven Salut geböllert wurde.
Umzug 2016
Anschließend würdigte der 1. Schützenmeister Peter Kunze das „dienstälteste“ Mitglied im Verein: Günter Kofler, Ehrenmitglied und Gauschützenkönig von1961 und Schützenkönig der Jahre 1965, 1972 und 2014 blickt nämlich heuer auf eine 60–jährige Mitgliedschaft im Verein zurück!

Für diese über die Jahrzehnte hinweg erwiesene Treue und Verbundenheit zum Schießsport und zum Verein dankte der 1. Schützenmeister in seiner Laudatio dem Jubilar und überreichte neben einem Präsent des Vereins die goldenen Ehrennadeln des Deutschen und des Bayerischen Schützenbundes.

kofler-1 kofler-2 kofler-3
Im Anschluss stärkten sich die Schützen bei einem kräftigen, von Päivi Kraus gestifteten Imbiss.

Danach eröffnete unser Altbürgermeister Karl Köhler mit seinem Schuss auf die Königscheibe das diesjährige Königsschießen.

Während auf dem Schießstand im Keller mit dem Kleinkalibergewehr eifrig um den Thronsessel der Schützenkönige gerungen wurde, wetteiferten unsere Jungschützen auf dem Luftdruckwaffenschießstand um die Jungkönigswürde.

Dabei gelang es Lilli Zimmermann überraschend mit einem soliden Ergebnis die übrigen Kandidaten abzuhängen und besetzte den seit vielen Jahren vakanten Thron der Jungkönige.

zimmernann-koe-schuss

Astrid Fauth ließ es sich nicht nehmen und schoss sich mit dem Kleinkalibergewehr souverän an die Spitze der übrigen Teilnehmer und wurde somit neue Schützenkönigin.

fauth-koe-schuss

Und damit setzen unsere neuen Regentinnen die Frauen–Regentschaft bei den Tell–Schützen erfolgreich fort!

In feierlichem Rahmen wurden die Königsketten den neuen Majestäten als Zeichen

ihrer Würde umgehängt und Päivi Kraus überreichte der neuen Königin Astrid Fauth eine Königssscheibe mit Motiven aus ihrer finnischen Heimat.

koe-scheibe-1 koe-scheibe-2 koeniginnen-2016
Abschließend dankte der 1. Schützenmeister der scheidenden Päivi Kraus für die ehrenvolle Ausführung ihres Amtes als Schützenkönigin und überreichte zur Erinnerung an ihre Regentschaft den traditionellen Königsorden samt Ehrenurkunde.

koeniginnen-1 ehrung-1 ehrung-2
(Foto privat)